Bilder-Serie Berührungen von Meinrad Froschin

  • Beschreibung
  • Mehr

Hier sehen Sie Ausschnitte aus dieser Serie.

Link zu Meinrad Froschin

 

Berührungen

Diese Serie von16 Bildern zeigt das Menschsein im Detail , altbekanntes, und doch aus einer neuen Perspektive. Es wurde dabei ganz bewusst auf Farbe verzichtet, beziehungsweiße diese reduziert, um die dahinter verborgenen Strukturen mehr in den Vordergrund treten zu lassen. In jedem Bild wird die reale Farbigkeit in einer Ecke kurz zitiert. Durch diese Reduzierung sollte es dem Betrachter möglich sein, die Bilder möglichst ohne eine Wertung, egal in welche Richtung, zu betrachten. Grundlegender Gedanke ist die Faszination des menschlichen Körpers in seinem Detail und dem daraus resultierendem Zusammenspiel.

Die Farben wurden ganz bewusst im grauen Bereich angesiedelt, mit einem Touch ins Blaue und ins Grüne, den Komplementärfarben zum Hautton. Durch diese Verfremdung und Abstrahierung sollte es jedem Betrachter möglich sei, sich diesen Bildern zu nähern, ohne irgendwelche Vorurteile bemühen zu müssen. und genau darum geht es, vorurteilsfreies sehen lernen, sich sehen, ansehen, den anderen sehen, den anderen als gleich und nicht als anders sehen.

Jede Passage steht neben einer anderen, ohne Wertung, gleichberechtigt. Nichts ist wichtig und nichts ist unwichtig. Es wird nichts weggelassen und nichts hervorgehoben. Die Geschlechtsspezifikation wurde dort bemüht wo ich sie als nötig erachtete. Das Weibliche und das Männliche zielt auf Gemeinsamkeit und nicht auf Unterschied. die duale Prägung des Menschen gilt es zu überwinden.

Durch diese farbliche Verfremdung habe ich die Möglichkeit den Körper in seiner Ganzheit, aus einer neuen, unbelasteten Ebene zu betrachten.

Konzept:

Diese Serie ist wieder wie zuvor "Polarität" als Rauminstallation konzipiert. 4 Bilder an je 4 Wänden vermitteln einen Gesamteindruck. Das einzelne Bild macht für sich keinen Sinn, es muss immer in Beziehung zu allen anderen gesehen werden. Die Ganzheit steht im Vordergrund.

Technik und Format :

Die zugrunde liegende Technik ist eine Airbrush-Radiermisch-Technik, kombiniert mit Buntstiften. Der Farbauftrag erfolgt sehr flächig mit der Airbrush, sämtliche Strukturen werden mit Radierutensilien und Buntstiften erzeugt.

Das Format von 50 mal 70 Zentimetern wurde gewählt, da eine Serie dieser Art eine Mindestgröße aufweisen sollte um überhaupt zu wirken. Die Technik wiederum beschränkt das Format, da genau in dieser Größe am besten auf die Strukturen eingegangen werden kann.

Eine sehr wichtige Rolle spielt bei diesen Bilder auch der Passepartout. Durch ihre farbliche Integration und gleichzeitige Zurückhaltung verstärkt sie die Wirkung der dargestellten Ausschnitte.

Der Betrachter sollte berührt werden, sollte sich berühren, sollte andere berühren, im übertragenen Sinn natürlich, durch seine Toleranz und Offenheit Andersartigem gegenüber.